Zu müde für Chaos

An Tagen wie heute, fallen mir die einfachsten Sachen wahnsinnig schwer. Aufstehen zum Beispiel. Oder atmen. Zähneputzen? Waschen? Absolute Fehlanzeige. Drauf geschissen. Ich bin sogar zu schwach, um aufs Klo zu gehen. Am liebsten würde ich in die Hose machen, aber das würde mein schönes Sofa ruinieren und für ein Neues habe ich kein Geld. Das alles – und noch viel mehr – nervt mich jetzt in diesem Moment zu Tode.

Mein kleiner Laptop, der noch neu ist, ist zu langsam und hat nur so viel Speicherplatz, wie mein Handy. War wieder so’n dämlicher Schnellschuss von mir, weil ich zum einfacheren bloggen ein kleines, bequemes Notebook haben wollte, weil ich es mir immer mega einfach machen muss, sonst tue ich Dinge nie. Kürzlich habe ich mir einen Wischer mit Sprühfunktion gekauft, damit ich keinen Eimer mit Wasser mehr brauche, um ÜBERHAUPT mal zu wischen in meiner Wohnung. So einfach wie möglich, für das faulste Stück der Welt. Sonst würde mein Boden vermutlich unter umgeschütteter Cola, heruntergefallenen Schokoladenresten und verteiltem Katzenfutter unauffindbar bleiben.

Aber zurück zum Laptop. Jener ist also meiner Geduld und Motivation nicht unbedingt zuträglich aufgrund mangelnder Leistungskraft und Speicherkapazität. Mein großes, leistungsstärkeres Notebook ist uralt und gibt langsam den Geist auf. Es tut nicht das, was es soll, es pustet und rauscht und macht präapokalyptische Geräusche – dazu flackert der Bildschirm ab und an – und dann aus.

Gestern Abend um 22.30 Uhr startet der Kindsvater eine Grundsatzdiskussion über die Erziehung unserer Teenie-Tochter (halb 11!!! Da schlafe ich schon einen halbe Stunde. Ja, auch am Wochenende!), meine Periode kam eine Woche zu spät und mein Unterbewusstsein macht darüber Klimakteriums-Witze und immer dieser erstaunte Blick meiner Katzen, dass ich auf ihrem Rennstrecken-Sofa liege, während sie das „Battle of the bastards“ nachstellen… Entschuldigung ICH WOHNE HIER.

Alptraum Gefühle

Ich habe einen schlimmen Traum von Gru geträumt, in dem er mir vor guter Laune sprühend offenbarte, wie froh er darüber ist, dass ich das Kontaktverbot ausgesprochen habe und es ihm seitdem viel besser ginge. Ohne mich und mein Chaos, das ich immer verbreite. Ich habe seit zwei Wochen einen hartnäckigen Husten, der mich kaum schlafen lässt und für meinen unsportlichen Körper nahezu marathonesk anstrengend ist. Außerdem ist Finn Jones eine katastrophale Fehlbesetzung von Marvel’s Iron Fist.

Alptraum Körper

Das alles nervt mich gerade zu Tode und legt mich lahm. Ich hasse das. Wenn mir Dinge zu viel sind, egal ob körperlich oder emotional, dann kommt die dunkle Bedrohung. Die Kack-Depressionen. Dazu kommt, dass meine Holtzy jetzt eine Woche nicht bei mir ist. Einziger Vorteil: Offensichtlich hat mein Körper sich dazu entschlossen, die dunkle Bedrohung bevorzugt in der kinderfreien Zeit heraus zu lassen. Das ist aber auch schon das einzige, wofür ich ihm zutiefst dankbar bin. Ansonsten fühle ich mich einfach nur fett und die grünen Haare, die ich gestern noch super schön fand, lassen mich heute aussehen, wie die Heath-Ledger-Jocker-Version.

Aber aus eigener Erfahrung weiß ich: Morgen ist ein neuer Tag. Darum gehe ich heute früh schlafen. Noch früher als sonst. Hilft ja sonst alles nix. Gute Nacht.

2 Kommentare zu „Zu müde für Chaos

  1. Liebes, es tut mir so leid, dass es dir so geht; aber es ist so fantastisch geschrieben, dass du trotzdem und einer Tonne Mitgefühl obendrauf meinen Tag regenbogenesque erhellst, während das Konfetti regnet <3…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s