Ein „Bums“ für die Krone

Ihr habt ja sicher schon mitbekommen, dass ich meine Wohnung und ihre Einrichtung, meine Katzen – ja und mittlerweile sogar mein Leben – sehr liebe. Heute Nacht allerdings, hätte das alles FAST ein jähes Ende genommen. 

Ich habe diese Angewohnheit, manchmal nachts auf dem Boden im Wohnzimmer zu schlafen. Das ist für meinen – durch psychosomatische Schonhaltung und einen Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule – geschundenen Rücken erstaunlich hilfreich. Die Katzen finden das meist erst seltsam, dann aufregend (Kletterbaum-Ersatz!), dann sehr kuschelig. Für gewöhnlich fangen Chewie und Molly aber irgendwann in der Nacht an, durch gewaltiges hin und her hetzen, die Bude auseinander zu nehmen. Kein Problem, man (frau, Mimi) gewöhnt sich dran.

Allerdings nicht heute. Ein stechender Schmerz in der rechten Gesichthälfte, gepaart mit dem sehr lauten Geräusch eines umfallenden Möbelstückes in Kombination mit einem spitzen Schrei meiner Tochter, zwang mich heute Nacht, meinen bis dahin traumlosen Schlaf zu unterbrechen. Ich hasse sowas, bin ich doch generell eher der Typ „Insomnia“. Ich verstand zunächst nicht, was los war, bis ich Holtzis besorgter Fragen und des stärker werdenden Schmerzes gewahr wurde: Durch die Jagd der Katzen im Wohnzimmer, war mir im Schlaf ein kleines Tischchen auf den Kopf gefallen. Ja, ihr mögt lachen. Mittlerweile kann ich das auch. Allerdings dachte ich heute Nacht, der Winter sei da und der Nachtkönig hätte mich in seine Armee berufen. Heute ziert ein geschwollener, blauer Fleck mein rechtes Auge und auf dem Kopf prangt eine riesen Beule.

Aber ich sach ma so: Wenigstens ist mir das Tischchen – welches ihr im Folgenden noch nicht wieder ganz richtig aufgeräumt mit den beiden Übeltätern sehen könnt – auf die RECHTE Kopfhälfte gefallen. Und es sind ja zwei Dinge allgemeinhin bekannt:

  1. die rechte Hirnhälfte ist für die Kreativität und Fantasie, für das Irrationale und die Gefühlswelt zuständig, für Instinkt und Intuition, für Kunst und ganzheitliches Denken.
  2. leichte Schläge auf den (Hinter-)Kopf erhöhen das Denkvermögen.

In diesem Sinne: Frohes Schaffen und schöne neue Blog-Ideen heute, kleine Krone!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s